5 Schifffahrt-Highlights auf dem Moldau-Wasserweg

Und auf der Moldau erklingt wieder das Schiff Ahooooooooi!

Am ersten April begann am oberen Flusslauf der Moldau die Schifffahrt-Saison. Boote, Schiffe, Dampfschiffe und Hausboote können wieder in den meisten südböhmischen Binnenhäfen entsprechend der jeweiligen Betriebsordnung anlegen. Bei Reservierung mindestens 24 Stunden im Voraus sind auch alle Schleusen passierbar (Reservierung im April und Oktober erforderlich). Schiffbar ist der Wasserweg ab dem Hafen Lannův přístav in České Budějovicích bis zur Schleuse Kořensko hinter Týn nad Vltavou.

Laut Auskunft der Schifffahrtsbehörde wurde aufgrund der aktuellen hydrologischen Situation kein Wasserwerk markiert, da die erforderlichen Tiefen nicht garantiert werden können. Die Markierung sollte erfolgen bis: 18. 4. 2019.

Ein wichtiger Punkt auf dem Weg zu neuen Erlebnissen auf dem Wasser ist die Schiffsschleuse Kořensko. Und deshalb ist sie die Nummer 1. unserer Highlights. Denn ohne Schiffsschleusen wäre der Schiffsverkehr überhaupt nicht möglich.

 

1 - Kořensko

Flusskilometer 200.35 - respektive ein Stückchen dahinter in Richtung Prag - ist die Stelle, wo über die Dauer der Schifffahrtssaison entschieden wird. Sobald Sie den Höhenunterschied von 8 Metern zwischen den beiden Wasserständen überwunden haben, haben Sie es fast schon bis nach Týn nad Vltavou geschafft.

Kontakt: 00420 601 090 289 (Vorbestellung im April und Oktober unter 385 721 812)

2 - Hněvkovice (Wehr)

Ein Stück hinter Týn nad Vltavou, stromaufwärts der Moldau liegt das Schiffswehr Hněvkovice. Am Kilometer 208.9 ist eine Schleuse, die als letzte fertiggestellt wurde (2017), um České Budějovice mit Prag und sogar Hamburg zu verbinden.

Kontakt: 00420 601 090 288 (Vorbestellung im April und Oktober unter 385 721 812

 

3 - Hněvkovice (Stausee)

Das größte Erlebnis erwartet Sie am Stausee Hněvkovice. Die Schiffsschleuse mit 15 m Höhenunterschied bringt die Schiffe zum Stausee oder aber stromabwärts zur Moldau. Ein aufregender Moment ist das, der diesen Abschnitt der Moldau so attraktiv macht. Diese technische Meisterleistung liegt am Flusskilometer 210.39.

Kontakt: 385.721.812

4- Hluboká nad Vltavou

Wenn Sie sich dem Km 229.04 nähern - Kopf hoch. Oder zumindest ihre Augen, da Sie sich einer Erhebung und dem darauf stehenden majestätischen Schloss Hluboká im Stil der Neugotik nähern. Nach dem Durchfahren der Schiffsschleuse mit 3 m Höhenunterschiede sollten Sie sich noch einmal umdrehen und den Anblick vom Hafen Hluboká genießen.

Kontakt: 00420 601 346 462 (Bestellung im April und Oktober unter 723 454 602)

5 - České Vrbné

Das letzte Hindernis auf dem Moldau-Wasserweg ab Kořensko (dahinter mit Abzweigung zum Fluss Lužnice bis nach Koloděje mit Schloss Mitrowicz), über Týn nad Vltavou, Purkarec, Hluboká nad Vltavou bis nach České Budějovice, ist die Schleuse in České Vrbno. Oberhalb der Schleuse ist ein geschützter Hafen mit Wasserport-Areal - Areál Lídy Polesné. České Vrbná gehört bereits zum Stadtgebiet České Budějovice. Am Flusskilometer 233.10 gilt es einen Höhenunterschied von 7 m zu überwinden.

Kontakt: 00420 702 005 307 (Vorbestellung im April und Oktober unter 723 454 602)

News per E-Mail

Přihlásit se k odběru novinek